PHILIPPINEN REISEN

BATANGAS

Touristische Beschreibung der Provinz BATANGAS

 

batangas-provinz-001-540.jpg

Die Provinz Batangas befindet sich im südwestlichen Teil von Luzon und gehört zur CALABARZON Region. In der Provinz gibt es 3 Städte und 31 Gemeinden. Die Provinzhauptstadt ist Batangas City. Die Provinz Batangas grenzt im Norden an die Nachbarprovinzen Cavite und Laguna im Norden und im Osten an Quezon. Im Westen liegt das Südchinesische Meer und weiter im Süden die Insel Mindoro.

batangas-provinz-karte-540.jpg

Seinen Namen bekam die Provinz Batangas von dem Wort "batangan", das Floß bedeutet. Die Menschen hier benutzten Flöße um im nahen Taal See zu fischen. Das war aber lange vor der Ankunft der Spanier in den Philippinen. Es gab damals schon große Siedlungen in Batangas. Die heutigen Batangueños sind die Nachkommen der Datus von Borneo. Datu Dumangsil und Datu Balensusa segelten von Borneo zur Insel Panay und kamen noch bis zum Taal See. Sie waren es, die die erste Malay Siedlung an der Mündung des Taal gründeten.

batangas-provinz-002-540.jpg

Batangueños aus der Provinz Batangas sind in der Hauptsache Ur-Tagalogs. Sie sprechen einen eigenständigen Dialekt des Tagalogs. Sprachlich sind sie bekannt dafür die Wortteile eh und ga an das Ende von gesprochenen Sätzen zu setzen. Batangas ist eine der Provinzen mit der höchsten Lese- und Schreibfähigkeit im Land von 96,5 Prozent. Das bedeutet auch, dass Englisch hier weitverbreitet ist in der Provinz.

 

 

Auch wenn die Provinz Batangas sich auf der Insel Luzon befindet, so hat die Provinz doch eine unverwechselbare Flora und Fauna aufzuweisen. Kommen hier doch die gefährdeten Arten des "fliegenden Fuchses" und eine der kleinsten Fruchtfledermäuse der Welt, die "kabag" vor. Meeresleben ist und bleibt die Krönung der Natur in Batangas. Das Meer hier beheimatet mehr als die Hälfte aller Arten der Korallenriffe weltweit. Die Gewässer sind die Heimat von Dolphinen und Seeschildkröten. Auch ist der größte Fisch hier zu Hause, der Walhai oder wie er hier genannt wird, der 'butanding'.

batangas-provinz-003-540.jpg

Bekannt ist die Provinz Batangas für die Herstellung von Wedel- oder Schmetterlingsmessern. Diese heißen bei den Einheimischen 'balisong'. Von hier kommen wohlschmeckende Ananasfrüchte. Aus einem Teil der Pflanze wird ein delikates Tuch gewonnen, das sich 'gusi' nennt. Daraus werden edle Barong Tagalog gemacht. Das sind formale Herrenkleidungsstücke und gehören zum national Kostüm der Philippinen. Natürlich kann man daraus auch elegante Damenblusen fertigen. Batangueños sind bekannt dafür gerne zu trinken. Verwunderlich ist das nicht, liegt doch die Provinz Batangas im Kokosnussgürtel. Die Kokospalme sorgt für den Grundstoff um daraus "lambanog" mit einem Alkoholgehalt von 45 Prozent herzustellen und der Palmwein, Tuba genannt, hat auch immer noch 5,68 Prozent Alkohol bei 13 Prozent Zuckeranteil.

batangas-provinz-004-540.jpg

Wegen der Nähe zu Manila ist die Provinz Batangas eine beliebte Ausflugsregion. Die Provinz bietet viele Strände und bekannte Tauchgründe. Um einige zu nennen: Anilao in der Gemeinde Mabini; Matabungkay in Lian; Punta Fuego in Nasugbu und Laiya in San Juan und Calatagan. Besonderes Augenmerkt richtet der Reisende auf den kleinen Taal Vulkan. Der Vulkan hat einen wassergefüllten Krater und befindet sich auf einer Insel im Taal See.

Die Gemeinde Taal ist bekannt für ihre handgearbeiteten Stickereien, handwerklich gefertigten Messer und wohlschmeckenden Würste. Die Provinz Batangas gehört zu den zwei am deutlichsten kulturell erhaltenen Stätten der spanischen Kolonialzeit in den Philippinen.

batangas-provinz-005-540.jpg