PHILIPPINEN REISEN

SULTAN KUDARAT

 

Touristische Beschreibung der Provinz Sultan Kudarat

 

Die Provinz Sultan Kudarat liegt auf Mindanao und gehört der Region SOCCSKSARGEN an. Die Provinzhauptstadt ist Isulan. Im Norden grenzt die Sultan Kudarat an Maguindanao und Cotabato, im Süden liegen South Cotabato und Sarangani, Davao del Sur im Osten und die Celebes See im Westen.

sultan-kudarat-province-01-640.jpg

Politisch ist die Provinz Sultan Kudarat in 11 Gemeinden und 1 Stadt eingeteilt. Drei der Gemeinden, namentlich Kalamansig, Lebak und Palimbang sind Küstenorte. Die Stadt Tacurong hat die kleinste Landfläche, ist aber am Meisten urbanisiert und das Handelszentrum der Provinz.

Es gibt Gebirgsketten im Provinzinneren und ebenso auf der östlichen Seite, dazwischen sind Ebenen. Das Klima wird mit einer kurzen, 3-monatigen Trockenzeit und ansonsten einem ausgeglichenen Niederschlag in der restlichen Zeit beschrieben. Im Allgemeinen ist die Provinz frei von Taifunen.

sultan-kudarat-province-map.jpg

Das Territorium der heutigen Provinz Sultan Kudarat gehörte zur Provinz Cotabato. Die war einst die größte Provinz im Lande. Während der spanischen Kolonialzeit war das Land bewaldet und meist unterentwickelt.

Wegen der schieren Größe der Provinz, wurde sie unterteilt. Dazu kamen noch politische, soziale und wirtschaftliche Konflikte, welche die Entwicklung hemmten.

Die Provinz erhielt ihren Namen nach einem Sultan von Magundanao, Sultan Muhammad Dipatuan Kudarat, der von 1623 bis 1671 herrschte.

leyte-albuera-02-640.JPG

 

sultan-kudarat-province-02-640.jpg

Muhammad Dipatuan Kudrat, manchmal auch Qudarat oder Corallat geschrieben, folge seinem Vater Kapitan Laut Buisan in 1619 als 7. Sultan von Maguindanao. Er regierte fast das gesamte Mindanao von 1625 bis 1671. Dazu gehöte auch das heutige Cagayan de oro und die CARAGA Region, Agusan del Norte und Sur, Surigao del Norte und Sur, sowie Dinagat. Misamis und Bukidnon gehörten in so weit dazu, dass diese zwei Provinzen Steuern an das Sultanat abführten.

Sein Köngigreich war eines der großartigsten in der Geschichte der Sultanate von Maguindanao. Er hatte freundliche Handelbeziehungen mit den Spaniern und Holländern. Es gab allerdings auch eine Zeit als die Spanier Eroberungszüge versuchten, aber erfolglos blieben. Nicht nur das, es wurde teuer für die Spanier, ließ man die spanischen Soldaten doch nur gegen hohe Lösegelder frei. Governor General Diego Fajardo Chacon schloß am 25. Juni 1645 einen Vertrag, so dass er Missionare schicken und Kirchen bauen konnte in Mindanao.

Die letzte bekannte Schlacht, war der Überfall auf Baybay, Leyte.

sultan-kudarat-province-05-640.jpg

Die Provinzverwaltung von Sultan Kudarat ist eine der prachtvollsten Capitols in den Philippinen. Die goldenen Dome in der Mitte, zusammen mit den Bögen ergeben eine eine einfache Schönheit Indo-islamischer Architektur. Der riesige Schriftzug, der später hinzugefügt wurde, wirkt alledings nicht verschönernd.

An der Küste, in der Gemeinde Kalamansig, an der Sulu See gibt es herrliche weiße Sandstrände. Ein weitere touristischer Höhepunkt ist die Lagbasan Höhle, in Sen. Ninoy Aquino. Die Höhle wird vom Höhlenspezialisten Glen Malliet als Weltklasse bezeichnet.

sultan-kudarat-province-04-640.jpg