PHILIPPINEN REISEN

MINDORO OCCIDENTAL

 

Die Provinz OCCIDENTAL MINDORO auf der Insel MINDORO

Titelfoto: velotour

Die Provinz Occidental Mindoro besteht hauptsächlich aus dem westlichen Teil der Insel Mindoro, der im Norden liegenden Insel Lubang und einigen weiteren kleinen Inseln sowie dem Apo Riff.

occidentalmindoro-province-karte.png

Die gesamte Provinz hat keine Stadt zu verzeichnen. Der Sitz der Provinzverwaltung befindet sich in Mamburao. Die Provinz Occidental Mindoro hat 11 Gemeinden.

Im Osten ist die Provinz gebirgig. Im Westen gibt es weite flache Küstengebiete, dort sind die Orte angesiedelt. Etliche Flüsse kommen von den Bergen. Die Flüsse Pagbahan und Mambura-Matamyor im Norden, die Flüsse Mompong und Amnay im Zentrum und die Flüsse Caguray und Busuanga im Süden.

Die Provinz liegt im Taifungürtel und wird immer wieder von zerstörenden Wirbelwinden getroffen.

Der Reisende muss mit Beschwerlichkeiten rechnen. Der grösste Teil der Strasse vom Norden von Abra de Ilang bis in den Süden nach San Jose ist unbefestigt und oft fehlen selbst Brücken und die Flüsse müssen durchquert werden. Während der Regenzeit kann es schon mal zu Unterbrechungen kommen und ein Weiterkommen ist dann nur noch mit einem teuren Spezialride mit einem Boot möglich.

occidentalmindoro-province-mamburaotosablayan-525.jpg

Foto: photosvoyages

DIE MENSCHEN, die in Occidental Mindoro im Flachland leben sind Tagalog und im abgelegenen, bewaldeten Inneren der Provinz leben Mangyan. Umfangreiche Stammessiedlungen der Mangyan gehören zu Untergruppen sie den Iraya, Alangan, Tadyawan, Buhid, Hanunuo und Bangon. Die Menschen sind einfach. Sie waren eigentlich Küstenbewohner aber um der religösen Konvertierung durch die Spanier, den Überfällen der Moro Piraten und letzlich dem Zustrom von Einwanderern zu entgehen, haben sie sich in die Berge zurück gezogen. Dort leben sie ein halb-nomadisches Leben. Die Mangyan leben in bis zu 20 grasgedeckten Bambushütten. Manchmal sind die Männer wochenlang von den Familien weg auf der Suche nach Nahrung. Männer tragen einen Lendengürtel aus gestossener Rinder während die Frauen mit gewickelten nito, einer schwarzen Schlingpflanze und Rattan um die Hüften bekleidet sind. Die Mangyans praktizieren Animismus und sind abergläubisch.

Occidental Mindoro ist hauptsächlich landwirtschaftlich mit den Hauptprodukten Reis, Kokosnuss, Erdnüsse und Abaca. Die Menschen erwirtschaften ihren Lebensunterhalt mit Rinder- und Geflügelhaltung, Holzschlag und Fischfang. Die Jagd am Flussufer des Busuanga kann erfolgreich sein für Rotwild, Wildschwein und wilden Wasserbüffel.

 

Für den Reisenden sind unter anderem folgende Gegenden interessant.

Der Mt. Iglit National Park in Calintaan ist ein Schutzgebiet für den Tamaraw, den wild lebenden Wasserbüffel der nur auf der Insel Mindoro vorkommt.

Mamburao ist ein beschaulicher Ort mit feinen Sandstränden.

Der Apo Reef National Park in Sablayan zwischen Mambura und San Jose gehört zu den Toptauchgebieten der Philippinen. Es ist ein Atollriff von 34 Kilometern mit einem schmalen Kanal, der es in zwei Lagunen teilt. Der Park beherbergt auch die von Vögeln bewohnten Inseln Binantgaan und Cajos del Bajo.

occidentalmindoro-province-berge-525.jpg

Foto: photosvoyages

In Sablayan befindet sich auch der 5 Hektar grosse Presing Park mit weiten Ausblicken aufs Meer mit der Insel Pandan mit weissem Sandstrand.

Die Hauptattraktionen des Industrieortes San Jose sind drei vorgelagerte Inseln, Ambulong ist 3,000 Hektar gross mit feinen Sandstränden, Kliffs und vielen Korallen. Auf der Insel Ilin gibt es ein kleines Dorf von Muscheltauchern und auf White Island einen sehr feinen Sandstrand an dem Schildkröten ihre Eier eingraben.

Im Norden der Provinz Occidental Mindoro liegt die Insel Luban. Im westlichen Teil liegt der Ort Tabac mit einem mehr als fünf Kilometer langem, goldenen Sandstrand der von Kokospalmen eingerahmt wird. Die Hulagaan Wasserfälle findet man im Südosten und besteht aus einer Serie von Fällen die an einem steinigen Ufer enden.

Nordwestlich von Luban liegt die Insel Cabra, sie ist ein beliebter Fischgrund für lokale und ausländische Angler und ein bekannter Pilgerort nachdem dort die Heilige Jungfrau erschienen sein soll.

 occidentalmindoro-province-cabra-525.jpg

Foto: http://pinoy-comics-tv-movies.blogspot.com/2009/11/sister-thelma.html