Nebenstrecke Villanueva - Claveria - Stadt Gingoog

 

karte-fahrt-villanueva-gingoog-000-540.jpg

Dort hinten, im Dunst, zwischen den beiden Bergen, führt die Nebenstrasse von Villanueva über Claveria zur Stadt Gingoog in Misamis Oriental auf der Insel Mindanao, da wollen wir hin.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-000-540.jpg


Diese Verbindung gibt es schon viele Jahre. Von Cagayan de Oro und Villanueva in Misamis Oriental auf der Insel Mindanao aus wird diese Strasse häufig genutzt. Sie ist eigentlich eine Strasse um die landwirtschaftlichen Produkte, die auf diesem Hochplateau und in den Tälern um den Ort Claveria angebaut werden, zum Markt zu bringen. Die gesamte Strasse oder sage ich besser gleich, Weg, durchschneidet eine Halbinsel. Sie führt über einen Pass zwichen zwei Bergen hindurch zur auf der anderen Seite liegenden Stadt Gingoog. Auch auf der anderen Seite des Passes bis Gingoog ist Landwirtschaft und auch dort dient die Strasse dem Transport der landwirtschaftlichen Produkte.

Die Verbindung ist kein Ersatz um von Villanueva über Claveria zur Stadt Gingoog zu kommen oder umgekehrt. Das Teilstück über den Pass wird kaum genutzt und ist in der Bergregion sehr dünn oder gar nicht besiedelt. Dementsprechend sieht dieses Teilstück der Strasse dann auch aus.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-001-540.jpg

Los geht es in dem Ort Villanueva. Ein kleiner, aufstrebenden Marktort in der Provinz Misamis Oriental mit einger Schwerindustrie in dem grossen Industriegelände der PHIVIDEC. An der Wegegabelung der Küstenstrasse mit dem Abzweiger nach Claveria in den Bergen hat sich ein kleiner Markt entwickelt. Kleine Geschäfte und Stores bieten frischen Fisch, Fleisch und Gemüse sowie andere Basislebensmittel und andere Dinge die ein Haushalt so braucht. Habal-Habal Motorradtaxis warten hier auf Fahrgäste. Hier halten die überladenen Jeepneys aus der Stadt Cagayan de Oro oder von Claveria dorthin an.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-002-250.jpg fahrt-villanueva-claveria-gingoog-003-250.jpg

 

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-004-540.jpg

Der erste Kilometer der Strasse ist noch ebenes, tiefliegendes und bewässertes Reisland. Bei unserer Fahrt hatte man gerade ein Feld frisch mit Reispflänzchen bestückt.

Nach den Reisfeldern führt die Strasse abrupt bergauf und windet sich in Serpentinen den steilen Hang hinauf.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-005-540.jpg

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-006-250.jpg fahrt-villanueva-claveria-gingoog-007-250.jpg


Schon werden wir mit den Problemen einer Bergstrasse konfrontiert. Hier hatte es vor Kurzem einen Bergrutsch gegeben und man ist dabei die Strasse zu sichern und neu zu befestigen.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-008-250.jpgHier beginnt auch ein schweisstreibender Kreuzweg den viele Gläubige am Gründonnerstag und Karfreitag hier auf sich nehmen.

 

 

 

 

 

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-008-540.jpg



Wir kommen an eine Stelle, wo wir einen ungestörten Blick auf den unter uns liegenden Ort Villanueva, die PHIVIDIC ESTATE mit einigen Industrieanlagen und die Macajarlabay haben.
Darunter die total veralte PHILIPPINE SINTER Anlage. Da haben die Japaner ihre schmutzige Industrie in die unterentwickelten Länder der Nachbarn geschickt. Ich glaube, die Anlage ist seit Jahren nicht mehr in Betrieb und rostet so vor sich dahin.
Ganz hinten, im Dunst versteckt, liegt die Stadt Cagayan de Oro. An den Hängen des ganz links angedeuteten Berges sind wir zu Hause.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-010-540.jpg

Es gibt hier einige kleine Sitios auf der Bergstrasse, das sind kleine Weiler mit einigen Häusern. Häuser am Hang stehen auf Stelzen. Wasser wird mit abenteuerlichen, aus Holz bebastelten Fahrzeugen, herangeschafft. Teilweise ist die Strasse noch nicht betoniert und es gibt noch Teilstücke die mal asphaltiert waren. Durch Bergbewegungen ist diese an einigen Stellen verworfen. Warn- und Hinweisschilder gibt es nicht. Es heisst aupassen. Überladene Jeepneys und Lastkraftwagen haben tiefe Löcher gefahren.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-011-250.jpg fahrt-villanueva-claveria-gingoog-012-250.jpg

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-013-540.jpg

Wir sind oben auf dem Plateau angekommen. Von hier ist es nicht mehr weit bis zu dem kleinen Ort Kalingagan. Hier kann man sein Auto abstellen und wer möchte fragt nach dem Weg zum Wasserfall den man von hier aus gut sehen kann.

Wir waren früher mal hier und ich habe den Filipinos die Kilometerangabe von 4 Kilometer nicht geglaubt. Das hatte mir dann eingebracht, dass ich grosszügigerweise mich bereit erklärt hatte, die mitgenomme Kiste Bier bis zum Wasserfall zu schleppen. Die anderen haben damals nur gegrinst.

Hier wird Trink- und Bewässerungswasser für die Reisfelder in einem grossen Becken aufgefangen und gespeichert.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-014-540.jpg

Hier oben auf dem Plateau ist die Strasse mittlerweile betoniert und die Brücken sehen teilweise recht neu aus.

Auch gibt es hier oben Ananasfelder und kleinere -plantagen. Später kommen wir an eine Wegegabelung wo die Strasse den Berg zu dem Ort Jasaan hinabführt.

fahrt-villanueva-claveria-gingoog-015-540.jpg

Wir fahren weiter und kommen durch den kleinen Ort Patrocino. Hier wird hauptsächlich Mais angebaut.

Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Claveria.

 

Mindanao - Nebenstrecke Villanueva - Gingoog - 02